19-Jähriger nach Überfall auf 25-Jährige in Haft

Grazer Kriminalisten haben einen Raubüberfall geklärt, den zwei Täter Ende September in der Innenstadt auf eine 25 Jahre alte Frau verübt hatten. Die Verdächtigen sind in Haft, so die Landespolizeidirektion Steiermark am Samstag. Spuren am Tatort hatten zu einem der bereits amtsbekannten Männer geführt. In den Verhören kamen die Ermittler auf den zweiten Mann, der am Freitag festgenommen wurde.

Die 25-jährige Grazerin war am 28. September, einem Sonntag, allein gegen 4.30 zu Fuß in der Schönaugasse unterwegs gewesen. Plötzlich bemerkte sie, dass sie von zwei Unbekannten verfolgt wurde. Auf Höhe des Hauses Schönaugasse 13 drängten sie die Frau ins Stiegenhaus, belästigte sie sexuell und versuchten sie in den Keller zu zerren.

Obwohl sich die Frau massiv wehrte, gelang es den Räubern, ihr die Handtasche mit einem geringen Geldbetrag und einen Schlüsselbund zu entreißen. Wegen der massiven Gegenwehr und der gellenden Hilfeschreie der Frau ließen die Unbekannten von ihr ab und flüchteten. Das Opfer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief erfolglos.

DNA-Spuren führten zu Ausforschung  

Die am Tatort sichergestellten DNA-Spuren führten in der Vorwoche zur Ausforschung eines 19-jährigen tatverdächtigen kenianischen Staatsbürgers. Dessen Einvernahme wiederum brachte die Ermittler auf den zweiten mutmaßlichen Räuber, einen gleichaltrigen Dominikaner, beide in Graz ansässig. Letzterer wurde am Freitagabend festgenommen.

Während über den Kenianer bereits die U-Haft verhängt wurde, wurde der zweite 19-Jährige nach den Einvernahmen wegen versuchter Vergewaltigung und Raubs in die Justizanstalt Graz Jakomini eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen