19-Jähriger trat Mäderl, zückte vor Polizist Messer

19-Jähriger zückte vor Polizist Messer, er wurde festgenommen und musste jetzt vor Gericht.
19-Jähriger zückte vor Polizist Messer, er wurde festgenommen und musste jetzt vor Gericht.Bild: iStock (Symbol)
Der Fall am Blindenmarkter Ausee sorgte im Sommer für Aufregung: Ein 19-Jähriger attackierte Mädchen, zückte vor einem einschreitenden Beamten ein Messer.
"Wir haben nur herumgescherzt. Das war Spaß", so der 19-Jährige vor Gericht. Zeugen hingegen belasteten den 19-jährigen Afghanen schwer.

Wegen versuchter Körperverletzung und versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt musste sich der junge Angeklagte vor Gericht verantworten.

Am Ausee in Blindenmarkt (Melk) soll er laut "NÖN" einem Mädchen einen Tritt gegeben, einem weiteren Opfer eine Ohrfeige verpasst haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein Polizist war ebenfalls am Badesee, erinnerte sich vor Gericht: "Nachdem er die Mädchen misshandelt hat, ist er ihnen in den Wald nachgegangen. Ich habe ihn aufgefordert stehenzubleiben, gesagt, dass ich Polizist bin." Und: "Ich habe Einsatz von Pfefferspray angekündigt."

Der 19-Jährige soll ein Messer gezückt haben: "Ich habe nicht erkannt, dass es sich um einen Polizisten handelt. Weil dieser Mann mich mit einem Spray bedroht hat, habe ich zum Messer gegriffen. Ich hatte Angst und habe ihm erklärt, dass er sich mir nicht nähern soll."

Der Richter glaubte den Zeugen, der Asylwerber wurde schuldig gesprochen: Vier Monate bedingte Haft (nicht rechtskräftig). (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
BlindenmarktNewsNiederösterreichProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen