19-Jähriger sprang im Drogenrausch von Mauer

Bild: Sabine Hertel
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden Polizisten wegen eines schwer verletzten Mannes in die Carabelligasse in Wien Floridsdorf gerufen. Der 19-Jährige war anscheinend im Drogenrausch von einer vier Meter hohen Betonmauer gesprungen.
Der nur spärlich bekleidete, junge Mann, der eine stark blutende Kopfwunde erlitten hatte, erklärte den Einsatzkräften, dass er die halluzinogene Droge LSD konsumiert hat und sich an nichts mehr erinnern kann.

Nachbarn sagten aus, dass er zuvor von einer Betonmauer vier Meter in die Tiefe gesprungen sei und sich dabei die lebensgefährlichen Kopfverletzungen zugezogen hat. Er wurde von der Berufsrettung in ein Spital gebracht.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen