19-Jähriger stürzte von Brücke in den Tod

Symbolbild
SymbolbildBild: picturedesk.com/APA
Tragischer Unfall in Luhden (Niedersachsen): Ein junger Mann wollte sich bei einer Autobahnbrücke übergeben und stürzte ab. Er verstarb noch an der Unglücksstelle.
Der 19-Jährige war in der Nacht auf Sonntag als Beifahrer in einem Pkw unterwegs.

Während der Fahrt wurde ihm plötzlich übel und er bat den Lenker kurz anzuhalten, so Zeugen gegenüber der Polizei.

Daraufhin sei der Fahrer auf Höhe des Luhdener Ortsteils Schermbeck an den Straßenrand gefahren, damit sich der junge Mann übergeben kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. 25 Meter in Tiefe gestürzt

Dabei kam es zu einem schrecklichen Unfall. Aus noch bisher unbekannter Ursache stürzte der 19-Jährige knapp 25 Meter in die Tiefe.

Die Notärzte konnten nichts mehr für den jungen Mann tun. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Bei der Unglücksstelle handelte es sich laut Polizei um sehr unwegsames Gelände. Aus diesem Grund wurde zur Bergung der Leiche auch ein Höhenrettungsteam angefordert.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsWeltUnfälle/UnglückePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen