19 Verletzte bei Explosion in tschechischer Munition...

Bild: AP

Bei mehreren Explosionen in einer tschechischen Fabrik für Artilleriemunition sind 19 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Offenbar ist in der Fabrik gelagerter Flüssigsprengstoff detoniert. Die genaue Ursache ist noch unklar.

Die betroffene Fabrik befindet sich in der Stadt Policka, nördlich von Brünn. Die erste Explosion ereignete sich gegen 11 Uhr vormittags. Der Flüssigsprengstoff, der in der Fabrik zur Herstellung von Artilleriegranaten verwendet wird, explodierte aus noch unbekannter Ursache. Es kam zu einigen weiteren Folgeexplosionen.

19 Menschen wurden bei dem Zwischenfall verletzt, zwei davon schweben derzeit noch in Lebensgefahr. Sie wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen