2.000 Notfalleinsätze zu Weihnachten

Bild: 144 Notruf NÖ
Mehr als 2.000 Mal, das heißt alle drei Minuten, wurden die nö. Rettungsdienste während der Weihnachtsfesttage zu Notfalleinsätzen gerufen. "Mein besonderer Dank gilt all jenen, die Weihnachten nicht im Kreise ihrer Lieben verbringen konnten, sondern für ihre Mitmenschen im Einsatz waren", betont Landesvize Johanna Mikl-Leitner.
Mehr als 2.000 Mal, das heißt alle drei Minuten, wurden die nö. Rettungsdienste während der Weihnachtsfesttage zu Notfalleinsätzen gerufen. "Mein besonderer Dank gilt all jenen, die Weihnachten nicht im Kreise ihrer Lieben verbringen konnten, sondern für ihre Mitmenschen im Einsatz waren", betont Landesvize Johanna Mikl-Leitner.
Der Heilige Abend war heuer mit 697 Einsätzen einer der einsatzreichsten der letzten Jahre, am Christtag kamen 729 dazu, am Stefanitag schrillten über 600 Mal die Pager in den nö. Rettungsdiensten. 

Die Zahl der Verkehrsunfälle über die Feiertage mit verletzten Personen gingen mit 27 gegenüber 38 im Vorjahr zurück. Freudige Überraschung: 23 Anrufer bekamen telefonische Unterstützung bei der bevorstehenden oder bereits einsetzenden Geburt.

Insgesamt wurden bei 144 Notruf NÖ mehr als 10.000 ein- und ausgehende Telefonate registriert. Neben den Notfalleinsätzen kamen 2.400 Krankentransporte sowie 1.431 telefonische Informationen zu dienstbereiten Ärzten hinzu.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen