2.000 Strohballen in Brand: Vier-Tage-Feuer in NÖ

In der Nacht auf Samstag bemerkte jemand das Feuer auf einem Feld im Bezirk Horn und rief die Feuerwehr. Als die Florianis eintrafen, standen rund 2.000 Strohballen auf einem Feld in Brand.
 

Das Stroh lagerte auf einem Feld in Weitersfeld, die Flammen begannen bereits auf die Bäume neben dem Feld überzugreifen. Auch die Vegetation einer Bachböschung begann bereits zu brennen. 

Lange Leitung: Wasser-Nachschub zwei Kilometer entfernt

Durch die Hitze und die abgelegene Lage des Feldes war nicht genug Wasser zum Löschen in unmittelbarer Nähe. Die Feuerwehrleute mussten erst eine rund zwei Kilometer lange Löschleitung legen, bis die Versorgung gewährleistet werden konnte. 

120 Feuerwehrleute kämpften während der Nacht gegen die Flammen. Am Samstag entschied der Einsatzleiter schließlich, dass Stroh kontrolliert abbrennen zu lassen. 

Feuer brennt noch bis Montag

Nun passen 25 Feuerwehrleute auf, dass sich die Flammen nicht ausbreiten. Es wird erwartet, dass der riesige Stroh-Scheiterhaufen noch bis Montagfrüh weiterbrennt, bis dem Feuer die Nahrung endgültig ausgeht und die Flammen von allein verglosen. 

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen