2 Lehrer erkrankt, 800 Schüler schon in Sommerferien

Symbolbild einer Schule.
Symbolbild einer Schule.picturedesk.com
Des einen Freud, des anderen Leid. Weil zwei Lehrer einer Schweizer Schule knapp vor Schulschluss an Covid-19 erkrankt sind, haben 800 Schüler Ferien.

Für rund 800 Schüler in der Schweiz dauern die Sommerferien in diesem Jahr eine Woche länger, als geplant. Denn in einer Schule in Yverdon-les-Bains sind zwei Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der zuständige Kanton Waadt hat deshalb entschieden, die Schule mit 800 Schülern bereits eine Woche vor den Ferien zu schließen und die Lehrer in Quarantäne zu setzen.

Positiv für Jugend: Die Schülerinnen und Schüler selbst sind nicht von der Quarantäne betroffen. Sie dürfen nun direkt in die Ferien, wie Julien Schekter, Sprecher des Waadtländer Bildungsdepartements, am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Anders sieht die Situation für die Lehrerschaft aus. Die 80 Lehrpersonen müssen für zehn Zahe in häusliche Isolation. Die Familien der Kinder und die Mitarbeiter der Schule wurden zwischen Montagabend und Dienstagmorgen über die jüngsten Entscheidungen des Kantons informiert.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchuleCoronavirusSchweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen