2 statt 3 Sanitäter: FP befürchtet schlechte Versorgung

Bild: LR Wolfgang Fasching
"Eine optimale Versorgung der Patienten ist nur mit dem Drei-Mann-Betrieb gewährleistet", kritisiert FP-Klubchef Johann Gudenus die geplante Reduktion der Rettungsbesatzung.
"Eine optimale Versorgung der Patienten ist nur mit dem Drei-Mann-Betrieb gewährleistet", kritisiert FP-Klubchef Johann Gudenus die geplante Reduktion der Rettungsbesatzung.

sollen in den Außenbezirken nur mehr zwei statt bisher drei Sanitäter in einem Wagen mitfahren. "Bei Notfällen rücken weiterhin drei Sanitäter aus", versichert die Berufsrettung. Zudem seien die Mitarbeiter durch die neuen 12,5-Stunden-Schichten ausgeruhter und fitter als früher. Für dieses neue Modell werden 180 neue Sanitäter aufgenommen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen