Stundenlanger Megastau auf dem Weg nach Wien

22 Kilometer Stau, zwei Stunden Zeitverlust: Auf der Westautobahn ging am Freitag Richtung Wien nichts mehr. Ein Laster stürzte um, blieb auf der A1 liegen.
Der Unfall hatte sich am Freitag gegen 13 Uhr ereignet, um 15.30 Uhr war aber immer noch kein Ende in Sicht. Grund dafür war ein Unfall zwischen zwei Lastwägen auf der Richtungsfahrbahn nach Wien.

Die zwei Lastwägen dürften sich in voller Fahrt touchiert haben. Während einer der Lkw auf der A1 anhielt, stürzte der zweite mit WC-Papier beladene Laster bei der Autobahnauffahrt Enns-West in den Schutzwand-Leitplankenbereich.

Zwei Verletzte

Zur Bergung des Lastwagens mussten Spezialfahrzeuge angefordert werden. Die A1 wurde gesperrt, es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Bisher wurden zwei Leichtverletzte ins Unfallkrankenhaus Linz gebracht, drei weitere beteiligte Personen blieben unverletzt.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Autofahrer wurden angewiesen, die A1 in diesem Bereich zu meiden. Der Stau, der anfangs schnell 15 Kilometer betrug, wuchs gar auf 22 und schließlich auf 27 Kilometer an. Auch um 18.30 Uhr gab es noch Verkehrsprobleme, die Staulänge war nach Stunden auf fünf Kilometer geschrumpft. (rfi)



TimeCreated with Sketch.; Akt:
EnnsNewsOberösterreichVerkehrVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren