U15-Fußball brutal: Trainer, Eltern prügeln sich

Am Samstag kam es zu einer Prügelei am Spielfeld.
Am Samstag kam es zu einer Prügelei am Spielfeld.Screenshot/5min.at
Ein Fußballspiel eskalierte: Spieler, Trainer und Eltern rannten aufs Spielfeld und gerieten aneinander.

Ein Match zwischen dem SV Arnoldstein und dem ASKÖ Wölfnitz endete am Samstag mit einer Rauferei und einem Rettungseinsatz. Nach dem Abpfiff mit 2:1 rempelten sich Spieler der beiden Mannschaften gegenseitig an. Der Trainer der U15-Mannschaft des ASKÖ Wölfnitz rannte dann auf das Spielfeld, woraufhin die Situation weiter eskalierte und Zuschauer und Eltern aufs Feld liefen. Das berichtete der Trainer der Arnoldsteiner Mannschaft, Michael Lamprecht, gegenüber 5min.at.

"So etwas habe ich in meiner Laufbahn als Trainer noch nie erlebt", erklärt Lamprecht. "Heute hatte ich als Trainer auf jeden Fall keinen Spaß." Er kritisiert das Vorgehen des Wölfnitzer Trainers stark: "Wie man so auf 14-jährige Kinder losgehen kann, verstehe ich nicht." Dass es am Fußballplatz hin und wieder zu Ausschreitungen kommen kann, gerade unter jungen Spielern, sei klar, ein derartiges Verhalten sei aber immer fehl am Platz. Als Konsequenz für die heutige Auseinandersetzung werde der SV Arnoldstein einen Beschwerdebrief an den Kärntner Fußballverband schicken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Spieler und Vater verletzt

Laut Landespolizeidirektion Kärnten wurden bei der Auseinandersetzung zwei Personen verletzt – ein Wölfnitzer Spieler und sein Vater (45). Beide wurden von der Rettung in das LKH Villach gebracht. "Nach Abschluss weiterer Erhebungen und Einvernahmen wird Anzeige erstattet", so die Behörde.

Nav-Account pic Time| Akt:
KärntenVillachKörperverletzungFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen