2 Zehnjährige gerieten am Mondsee in Seenot

Die Polizei hat am Dienstag zwei zehnjährige Buben gerettet, die auf dem Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich in Seenot geraten waren.

Die Salzburger Mutter eines der Kinder schlug Alarm, während sich die Mutter des anderen mit einer Luftmatratze auf die Suche nach den beiden machte.

Die Buben waren gegen 16.30 Uhr von einem Badeplatz in Innerschwand aus mit einem Schlauchboot auf den See gefahren. Weil sie nach einer Stunde noch immer nicht zurück waren, erstattete eine der Mütter Anzeige, die andere - sie stammt aus dem Bezirk Vöcklabruck - suchte nach den Kindern. Polizisten entdeckten die erschöpften Zehnjährigen wenig später und bargen sie. Die entkräftete Frau brachten sie ebenfalls zurück ans Ufer. An der Suche waren auch zwei Wasserretter beteiligt.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen