20 Grad am Wochenende, aber hier kommt der Schnee

Schnee-Chaos in Österreich
Schnee-Chaos in Österreichistock/ Symbolbild
Zu Beginn des Wochenendes sorgt eine Warmfront für unbeständiges Wetter. Die Temperaturen steigen zwar an, Schneefälle sind dennoch keine Seltenheit.

Der Freitag verläuft zweigeteilt. Im Westen und Südwesten bleibt es tagsüber trocken und teils sonnig. Nach Nordosten zu ist es hingegen bei lebhaftem bis kräftigem West- bis Nordwestwind vor allem in der ersten Tageshälfte trüb und oft nass. Warnrelevante Mengen sind aber nicht mehr in Sicht.

Zudem steigt die Schneefallgrenze allmählich auf über 2.000 Meter an. Im Lee des Wienerwaldes und am Alpenostrand sind am Abend und in der Folgenacht in exponierten Lagen teils stürmische Böen möglich. Die Höchstwerte liegen allgemein zwischen 11 und 17 Grad.

So warm wird es am Wochenende

Am Samstag scheint im Westen und Südwesten nach Nebelauflösung häufig die Sonne. Nur stellenweise, wie etwa am Bodensee, kann sich zäher Hochnebel halten. Etwa östlich von Linz und Graz halten sich hingegen dichte Wolken und es regnet noch zeitweise ein wenig. Im Wiener Becken und am Alpenostrand weht anfangs noch kräftiger bis stürmischer Westwind, der im Tagesverlauf aber nachlässt. Die Temperaturen steigen auf 11 bis 19 Grad.

Der Sonntag zeigt sich im Großteil des Landes von seiner freundlichen Seite, besonders im Bergland und im Süden scheint verbreitet die Sonne. Am Nachmittag ziehen von Westen her Wolken auf, es bleibt aber trocken. Im Donauraum und am Bodensee lockern Restwolken bzw. Nebelfelder dagegen nur teilweise auf. Der Wind weht meist nur noch schwach und dreht vermehrt auf südliche Richtungen. Mit 12 bis 18 Grad bleibt es vor allem auf den Bergen mild.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
ÖsterreichWetterSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen