20 Jahre Haft für brutalen "Postler"

Mit vier Schuldsprüchen endete Montag der Raub-Prozess gegen vier Bulgaren am Wiener Landesgericht. Die Staatsanwaltschaft hatte die Anklage gegen Haupttäter Yanko B. (37) zuvor noch auf Mordversuch ausgeweitet.

Die beiden Männer und die zwei Frauen waren zweimal nach Wien gereist, um hier Senioren zu überfallen: Im Dezember läuteten Yanko B. und Komplize Dimitar I. (45) als Postler verkleidet bei Alice N. (77). Yanko B. soll das Opfer so schwer verletzt haben, dass die Frau seither mit einem künstlichen Darmausgang leben muss.

Schon 2010 hatten die Bulgaren laut Anklage eine Frau (85) beraubt, verprügelt und dann geknebelt liegen lassen. Yanko B. bekannte sich "nicht schuldig". Die Geschworenen sahen das anders. Er bekam 20 Jahre Haft. Dimitar I. 8 Jahre, die zwei "Aufpasserinnen" 5 bzw. 2,5 Jahre Haft – nicht rechtskräftig!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen