20-Jähriger angeblich von mehreren Tätern beraubt

Die Polizei überprüft den Vorfall
Die Polizei überprüft den VorfallBild: iStock (Symbolbild)

Weil er von mehreren Männern verprügelt worden sei, erstattete ein Klagenfurter Anzeige bei der Polizei. Bei seiner Einvernahme verwickelte er sich dann aber in Widersprüche.

Der 20-Jährige aus Klagenfurt erstattete gegen 00.45 Uhr Anzeige und erklärte den Beamten, dass er vor knapp drei Stunden von mehreren Männern in seiner Wohnung zusammengeschlagen worden sei.

Die Täter hätten dem jungen Kärntner außerdem 1.100 Euro gestohlen. Als die Beamten bei der Wohnung eintrafen, bemerkten sie, dass diese völlig verwüstet war. Zudem hatte der 20-Jährige eine Verletzung im Bereich der Oberlippe.

Nach einer kurzen Sachverhaltsaufnahme konnte die Polizei dann feststellen, dass sich die Täter lediglich im Eingangsbereich der Wohnung aufgehalten hatten und die Wohnung schon vorher verwüstet war.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Bei der Einvernahme des 20-Jährigen verstrickte er sich immer wieder in Widersprüche. Laut Polizei zeigten sich "Diskrepanzen zwischen dem tatsächlich stattgefundenen Ereignis und dem von ihm geschilderten Sachverhalt".

Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen und laufen auf Hochtouren.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KärntenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichRaubPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen