20-Jähriger fuhr Auto seines Vaters zu Schrott

Mit 2,2 Promille Alkohol im Blut hat Samstagfrüh ein 20-Jähriger in St. Oswald bei Freistadt den Wagen seines Vaters zu Schrott gefahren. Der junge Lenker kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Er und seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Einer von ihnen musste mittels Bergeschere von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden, berichtete die Polizei.


Der Unfall ereignete sich kurz vor 6 Uhr auf der Nordkamm Straße in Richtung March. Der Lenker und ein 16-jähriger Beifahrer konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, ein 26-Jähriger musste aus dem Wrack geschnitten werden. Alle drei wurden von der Rettung in das LKH Freistadt eingeliefert.

Bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei Steyr in der Nacht auf Samstag gingen innerhalb von nur einer halben Stunde gleich drei Alkolenker ins Netz. Gegen 0.30 Uhr ertappten sie einen Radfahrer mit 1,3 Promille, nur fünf Minuten später einen Autolenker mit 0,86 Promille.

Um 1 Uhr wurde einem 18-jährigen Führerscheinneuling dass Missachten eines Linksabbieger-Verbotes zum Verhängnis. Die Exekutive wurde auf den jungen Mann aufmerksam und hielt ihn an. Bei ihm fiel der Alkotest mit 1,1 Promille ebenfalls deutlich aus.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen