20-jähriger Häftling fackelte seine Zelle ab

Der Vorfall passierte in der Justizanstalt Graz-Karlau
Der Vorfall passierte in der Justizanstalt Graz-KarlauBild: Sabine Hertel
In der Nacht auf Sonntag ist es in der Justizanstalt Graz-Karlau zu einem Brand gekommen. Ein junger Insasse soll seine Zelle abgefackelt haben.

Laut Polizei dürfte der 20-jährige Häftling gegen 1.10 Uhr seinen Kleiderschrank mit einem Feuerzeug angezündet haben.

Innerhalb weniger Minuten stand die Zelle komplett in Flammen. Sechs Justizwachebeamte retteten den Insassen aus dem Haftraum und versuchte mit Hilfe eines Feuerlöscher das Feuer zu löschen. Auch die Feuerwehr wurde verständigt.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz rückte mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 23 Mann zu dem Gefängnis aus. Die Silberhelme konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen und erfolgreich löschen.

Der Häftling wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz in Begleitung von Wachebeamten in das Landeskrankenhaus Graz eingeliefert.

Beamte erlitten Rauchgasvergiftung

Sechs Justizwachebeamte erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Zelle brannte vollständig aus, die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt, berichtet die Polizei.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen