20-Jähriger zerrt Frau nach Bachsturz aus Auto

Bild: FRANZ FINK (LVB)
Eine 54 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Südoststeiermark ist mit ihrem Auto am Freitag am späten Nachmittag bei Zerlach aus derzeit unbekannter Ursache kopfüber in den Schwarzaubach gestürzt. Dabei verletzte sich die Lenkerin schwer. Ein 20-Jähriger, der hinter ihr fuhr, leistete Erst Hilfe und verständigte die Rettung.
Eine 54 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Südoststeiermark ist mit ihrem Auto am Freitag am späten Nachmittag bei Zerlach kopfüber in den Schwarzaubach gestürzt. Dabei verletzte sich die Lenkerin schwer. Ein 20-Jähriger, der hinter ihr fuhr, leistete Erst Hilfe und verständigte die Rettung.

Die Lenkerin war auf der B73 bei Zerlach in Richtung Kirchbach unterwegs. Plötzlich kam die Frau links von der Fahrbahn ab. Vermutet wird, dass die Frau kurz hinter dem Steuer einschlief. Der Pkw schlitterte drei bis vier Meter tief über eine steile Böschung und stürzte kopfüber ins Gewässer. Dabei kam der Wagen auf dem Dach zu liegen.

20-Jähriger springt in Bach, rettet Frau

Zum Glück für die Frau bemerkte der Autofahrer hinter ihr den Unfall. Der 20-Jährige war mit einigen Freunden unterwegs und reagierte sofort. Der Obergnaser stieg zur Verunfallten ab und sprang in den Bach. Er versuchte die Fahrertüre aufzumachen, scheiterte aber. Deshalb riss er schließlich die Beifahrertür auf und holte die geschockte Frau aus dem Pkw. Er leistete Erste Hilfe und alarmierte er die Rettungskräfte.

28 Feuerwehrleute aus Kirchbach und Feldbach bargen Fahrerin und ihr Wrack. Wegen der heiklen Situation mussten die Arbeiten in aller Vorsicht durchgeführt werden. Die B73 wurde für die Bergungsarbeiten bis 18.30 Uhr gesperrt.

Die Verletzte musste ins Landeskrankenhaus nach Feldbach gebracht werden, konnte aber in häusliche Pflege entlassen werden.

APA/red.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen