20% mehr Radfahrer in Wien im November

Ein Radfahrer in der Wiener Innenstadt während des zweiten Lockdowns.
Ein Radfahrer in der Wiener Innenstadt während des zweiten Lockdowns.HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk.com
Im Lockdown-November waren Menschen vermehrt mit dem Fahrrad in Wien unterwegs. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Verkehrsclubs Österreich hervor.

Der vergangene November war trotz Corona-Lockdowns der radfahrstärkste November seit Beginn der Messungen. Insgesamt waren bei den 13 Radverkehrszählstellen um 20,5 Prozent mehr Radfahrer unterwegs als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. 

Insgesamt wurden bei neun der Zähleinrichtungen Rekordwerte verzeichnet, wurde am Dienstag mitgeteilt. Am Donaukanal gab es sogar eine Verdoppelung. Einzig bei der Zählstelle Operngasse, die bei der Technischen Universität Wien liegt, ist auch im November die Zahl der Radfahrer zurückgegangen. An diesem Abschnitt macht sich Angaben des Verkehrsclubs Österreich zufolge das universitäre Distance Learning und der fehlende Präsenzunterricht stark bemerkbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WienFahrradRadsportNovemberCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen