20 neue Katzenhotels für Streuner in Wien

Bild: Christian JOBST
Wenn es im Winter bitterkalt wird, frieren selbst die abgehärtetsten Stubentiger. Deshalb wurden im vergangenen Frühling 20 sogenannte "Katzenhotels" aufgestellt. Nach dem Erfolg der Aktion wollen Vier Pfoten und Tierschutzstadträtin Uli Sima 20 weitere aufbauen.
Wenn es im Winter bitterkalt wird, frieren selbst die abgehärtetsten Stubentiger. Deshalb wurden im vergangenen Frühling 20 sogenannte "Katzenhotels" aufgestellt. Nach dem Erfolg der Aktion wollen Vier Pfoten und Tierschutzstadträtin Uli Sima 20 weitere aufbauen.

Die Katzenhotes sind stabile Hütten aus Vollholz, speziell für die kalte Jahreszeit isoliert. Die Behausung ist gedämmt und bietet windgeschützten Schlafplatz für eine bis drei Katzen. Zusätzlich gibt es einen Vorraum, der für die Fütterung verwendet werden kann und ein aufklappbares, regendichtes Dach, damit das von den TierfreundInnen bereitgestellte Stroh ausgewechselt und der Schlafplatz gereinigt werden kann.

Tierfreunde aus Wien füttern die Miezen, damit sie gut und gesund durch die bitterkalte Zeit kommen. In Wien werden über 220 Futterplätze von Katzenfreundinne und -freunden betreut.

Wer eine derartige Unterkunft für Streunerkatzen erwerben will, um Streunerkatzen in seiner Umgebung zu helfen,  kann diese bei, Jugend am Werk (1120; Altmannsdorfer Straße 109, Tel.: +43 1 8028057-20) bestellen.

"Obwohl das Aussetzen von Tieren in Österreich gesetzlich verboten ist, werden die Stubentiger leider auch bei uns immer wieder achtlos vor die Türe gesetzt. Wir wollen diesen Tieren so gut es geht helfen", so Sima. Die Experten der Vier Pfoten wurden mittlerweile mit zwei Streunerkatzenmobilen ausgestattet, mit denen sie die Tiere zu Tierärzten bringen und im Anschluss an die tierärztliche Versorgung und Kastration wieder in ihr Revier zurückbringen. 2014 wurden 420 Tiere kastriert, gechippt und geimpft.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen