20 Personen im Neunsitzer von Paris nach OÖ

20 Personen reisten in einem Mercedes Benz Vito, zugelassen für neun Personen.
20 Personen reisten in einem Mercedes Benz Vito, zugelassen für neun Personen.Bild: iStock
Da war wirklich kein Millimeter mehr Platz! In Suben stoppte die Polizei einen völlig überladenen Kleinbus. 20 Rumänen reisten in einem Neunsitzer.
Es war gegen 10 Uhr, als die Beamten die Reisegruppe auf einem Rastplatz in Suben (Bez. Schärding) bei der Innkreisautobahn A8 stoppten.

Zwölf Erwachsene, ein Jugendlicher und sieben Kinder (zwischen drei und 13 Jahren) wollten von Paris nach Rumänien reisen. Das Ungewöhnliche: Sie waren nicht in einem großen Reisebus unterwegs.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Nein, die 20 Personen legten die rund 1.000 Kilometer lange Strecke von Frankreich bis Oberösterreich eingepfercht in einem Kleinbus, einem Mercedes Vito, zurück. Der ist eigentlich nur für neun Insassen zugelassen.

Gezogener Anhänger um 1.400 Kilo überladen



Der Kleintransporter sei um 740 Kilogramm und der damit gezogene Anhänger um 1.400 Kilogramm überladen gewesen. Der Lenker, ein 35-jähriger Rumäne, kassierte eine Strafe.

Die Bezirkshauptmannschaft Schärding ordnete die Untersagung der Weiterfahrt bis zur Aufteilung der Personen und des Ladegutes auf andere Fahrzeuge an.





(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SubenNewsOberösterreichPolizeiAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen