200.000-Euro-Loch fiel im Verein niemandem auf!

Nun werden immer mehr Details zum Finanzskandal im Klub der Kaffeehausbesitzer bekannt: Ex-Obmann Maximilian Platzer soll schon seit Sommer 2014 in die Klubkassa gegriffen haben, um sein Café zu sanieren. Mittlerweile fehlen bis zu 200.000 Euro.
Nun werden immer mehr Details zum bekannt: Ex-Obmann Maximilian Platzer soll schon seit Sommer 2014 in die Klubkassa gegriffen haben, um sein Café zu sanieren. Mittlerweile fehlen bis zu 200.000 Euro.

Interessant: Im Verein fiel angeblich niemandem etwas auf, auch die Rechnungsprüferin und jetzige Obfrau Anna Karnitscher will nichts bemerkt haben. "Platzer war der einzige Zeichnungsberechtigte für das Konto", so Karnitscher. "Mir sind die Entnahmen erst im November 2015 aufgefallen."

Das sei schwer vorstellbar, zweifelt Wirtschaftsverbands-Fachgruppen-Obmann Willy Turecek.

Insider bezeichnen den Klub der Kaffeehausbesitzer als "großen Selbstbedienungsladen". Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob es zu einer Anklage gegen Platzer kommt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen