Nur wenige Wochen Zeit

200-€-Bonus kann nur noch kurze Zeit beantragt werden

Die Teuerung macht das Leben für die Österreicher schwer. Von öffentlichen Stellen gibt es zahlreiche Förderungen, viele sind aber wenig bekannt.

Oberösterreich Heute
200-€-Bonus kann nur noch kurze Zeit beantragt werden
Familien mit geringerem Einkommen können noch bis Ende Juni einen Bonus beantragen.
Getty Images / iStock (Symbolbild)

Lebensmittel, Miete, Zinsen und dann noch oft horrende Energiekosten. Viele Österreicher müssen derzeit jeden Euro zweimal umdrehen. Die Inflation hat sich zuletzt zwar eingebremst, viele sind finanziell aber durch die Belastungen der vergangenen Monate und Jahre schon am Limit.

Die Regierung, die Länder und die Städte versuchen, die Kaufkraft ihrer Bürger mit verschiedenen Förderungen und Boni zu erhalten. Es gibt einen wahren Dschungel an Möglichkeiten, sich vom Staat Geld zurückzuholen - wir berichten regelmäßig, um über die unterschiedlichen Zahlungen zu informieren.

Den Netzkostenzuschuss kann man noch bis Ende Juni hier beantragen. Es sind alle Personen anspruchsberechtigt, die auch von der ORF-Gebühr befreit sind.

Haushalte mit niedrigerem Einkommen erhalten dabei bis zu 200 Euro pro Jahr. Der Zuschuss beträgt 75 Prozent der vom Netzbetreiber zu verrechnenden Systemnutzungsentgelte, ist bei 200 Euro gedeckelt.

Auch der Klimabonus wird heuer wieder ausbezahlt. Menschen, die in der Stadt wohnen und ein gut ausgebautes Öffi-Netz genießen, bekommen dabei weniger als Menschen am Land, die auf ihr Auto angewiesen sind. In Wien gibt es sogar innerhalb der Stadtgrenze unterschiedliche Beträge, was für Unmut sorgt.

Diese Storys solltest du am Freitag, 14. Juni, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Österreicher können noch bis Ende Juni einen Netzkostenzuschuss von bis zu 200 Euro beantragen, wenn sie auch von der ORF-Gebühr befreit sind
  • Zusätzlich wird der Klimabonus ausgezahlt, wobei Stadtbewohner weniger erhalten als Menschen am Land, die auf ihr Auto angewiesen sind
  • In Wien gibt es sogar innerhalb der Stadtgrenze unterschiedliche Beträge, was für Unmut sorgt
red
Akt.