20.000 Papp-Fans feuern Gladbach bei Geisterspiel an

Am Samstag steigt in der deutschen Bundesliga der Hit Gladbach gegen Leverkusen. Wegen der Coronavirus-Pandemie dürfen keine Fans ins Stadion. Trotzdem werden die Tribünen gut besucht sein.

Not macht erfinderisch. Das beweist aktuell die Marketing-Abteilung von Mönchengladbach. Der deutsche Tabellen-Dritte fand einen Weg, um der tristen Kulisse bei Geisterspielen entgegenzuwirken.

Für den Preis von 19 Euro können Fans Fotos von sich selbst auf Pappfiguren drucken lassen - die werden dann auf dem gewünschten Sitz im Stadion platziert. 13.000 dieser "Pappkameraden" befinden sich bereits im Borussia-Park. Bis zum Anpfiff gegen Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr) könnten es bis zu 20.000 sein. Zumindest gingen so viele Bestellungen ein.

Lainer: "Eine coole Aktion"

"Das ist fantastisch. Man hat tatsächlich das Gefühl, dass man nicht allein ist, wenn man im Stadion trainiert", sagt Coach Marco Rose. "Eine coole Aktion, das macht was her", freut sich ÖFB-Legionär Stefan Lainer, der wie einige Kollegen ebenfalls eine Figur erwarb.

"Es ist auch ein Mahnmal"

Klub-Manager Max Eberl: "Es ist optisch ein wirklich schönes Bild, man sieht keine leeren Ränge. Gleichzeitig ist diese Aktion aber auch ein Mahnmal. Sie soll zeigen, dass Fußball ohne Fans nicht das Gleiche ist."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FussballBorussia Mönchengladbach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen