2016 blieben zwei Morde ungeklärt

Bild: Denise Auer
In den vergangenen Jahren lag die Aufklärungsquote bei Mord meist bei 100 %. Nicht so 2016. Bei zwei Bluttaten sind die Täter weiter flüchtig: Ein möglicher Auftragsmord an einem Serben (50) wirft viele Fragen auf.
Denn als der 50-Jährige am 24. Juni seine Wohnung in der Kafkastraße (Leopoldstadt) gegen 1 Uhr verlässt, wird er durch einen Kugelhagel regelrecht hingerichtet. Der Täter flüchtete unerkannt. Pikant: Das Opfer war ein Straftäter, fasste 2006 wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe eine Haftstrafe aus. Auch hier tappen die Ermittler im Dunklen: Am 16. November erschießt ein Mann Frisörsalon-Chef Arnold Sch. (46) in der Wienerbergstraße (Meidling). Das Motiv ist weiterhin völlig unklar.




Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen