Kein Pirelli: Corona-Spende statt Kalender

Der legendäre Kalender des Reifenherstellers Pirelli wird 2021 nicht erscheinen. Das Produktionsbudget wird gespendet.
Angesichts der herrschenden Corona-Krise entschied sich Pirelli zum ersten Mal seinen Kalender auszusetzen. Das Produktionsbudget von 100.000 Euro des wohl berühmtesten Werbeartikels der Welt, soll an Einrichtungen gespendet werden.

Pirelli hat in der Vergangenheit mit seinem Kalender Fotografiegeschichte geschrieben. Fast alle namhaften Fotografen der Welt standen hierfür hinter der Kamera. Darunter Karl Lagerfeld, Peter Lindbergh, Helmut Newton oder Annie Leibovitz.

Der nicht käuflich erhältliche und streng limitierte Pirelli-Kalender wird nur an VIPs verschenkt. Darunter der Prinz von Monaco, Fürst Albert. Alle anderen müssen sich mit der digitalen Ausgabe begnügen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyFotosPirelli