207 km/h auf Landstraße: "Wollte nur Auto testen"

Symbolbild
SymbolbildBild: Fotolia
Ein 27-jähriger Steirer hat in der Nacht auf Samstag seinen Führerschein verloren. Dabei wollte er nur sein neues Auto testen.

Ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Murtal bretterte in der Nacht auf Samstag über die Triebener Straße (B114). Dabei holte er aus seinem neu gekauften Auto alles heraus.

Sein Pech: Auf der Freilandstraße, auf der eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h gilt, überholte er ausgerechnet eine Zivilstreife der Polizei. Die Beamten hatten gerade noch Zeit, ihr Messgerät zu aktivieren und stellte fest: 207 km/h.

Dann stiegen sie selbst aufs Gas und nahmen die Verfolgung auf. Im Dunkeln der Nacht begann eine wilde Verfolgungsjagd. Wenig später gelang es, den 27-Jährigen anzuhalten. An Ort und Stelle wurde ihm sein Führerschein abgenommen. Auch eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Murtal wurde geschrieben.

Die Entschuldigung des Rasers wird ihm jedenfalls nicht helfen: Er habe sein neues Auto lediglich testen wollen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsAbdul Raschid DostumPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen