21.200  Gage für neuen Spitals-Manager

Bild: Helmut Graf

Erneut Wirbel um Gagen für Manager stadtnaher Betriebe: Der Krankenanstaltenverbund (KAV) stockt seinen Vorstand auf. Der neue Vize-General verdient deutlich mehr als der Bürgermeister.

21.200 Euro: So viel - und damit nur geringfügig weniger als Generaldirektor Wilhelm Marhold - soll dessen neuer, für Finanz- und Controllingmanagement zuständige Stellvertreter im Monat kassieren. Halbjährliche Sonderzahlungen noch nicht inklusive. Aufgrund des Spitalskonzepts 2030 wird dazu noch eine weitere Vorstandsposition geschaffen, nämlich jene des "Leiters Infrastruktur und Organisationsentwicklung".

Dieser wird mit 16.785 Euro mehr als Bürgermeister Michael Häupl (16.320 ) abcashen. Die FPÖ ist erbost: "Das sind obszöne Gehälter. Wenn es um SPÖ-Parteigänger geht, dürfte die Stadt das Geld abgeschafft haben", kritisiert Gemeinderat Wolfgang Jung. Beim KAV verteidigt man das Vorgehen: "Sonderverträge sind in solchen Positionen üblich. Für diese Spitzenfunktionen ist das Gehalt sicherlich vertretbar", so eine Sprecherin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen