21.800 Euro Strafe weil Shop aufsperrt

Am verlängerten Wochenende werden zum Abfischfest 20.000 Gäste in der Region Heidenreichstein (Bezirk Gmünd) erwartet. Sascha Golitschek möchte daher sein Trachten-Geschäft aufsperren. Nun wurde er angezeigt und soll 21.800 Euro Strafe zahlen.
Ist es ein Verbrechen, ein Unternehmen zu betreiben und Geld verdienen zu wollen?, fragt Sascha Golitschek.
Er ist empört, dass ihm eine existenzbedrohende Strafe aufgebrummt wurde. Ich hab noch nicht einmal aufgesperrt und bin schon von der Gewerkschaft angezeigt worden, wettert der Unternehmer. Er lässt sich nicht einschüchtern, wird beim Karpfen-Abfischfest-Wochenende (25. und 26. Oktober) das Trachten-Outlet aufsperren.
Das ist ein wesentlicher Beitrag zum Überleben, erklärt der Geschäftsmann. Gerade in der Sanierungsgemeinde Heidenreichstein sei es schwierig, 14 Mitarbeitern einen gesicherten Arbeitsplatz zu bieten.



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen