2:1! Freiburg schlägt Dortmund mit Traum-Freistoß

Der Freistoß-Treffer von Vincenzo Grifo.
Der Freistoß-Treffer von Vincenzo Grifo.Imago Images
Borussia Dortmund hat am zweiten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison die erste Pleite kassiert. Die Schwarz-Gelben verloren in Freiburg mit 1:2. 

Arminia Bielefeld holt beim 1:1-Remis gegen Greuther Fürth den zweiten Saison-Punkt. ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf flog dabei mit Gelb-Rot vom Platz (68.). Wolfsburg gewann mit einem 2:1-Erfolg bei der Berliner Hertha auch das zweite Saisonspiel, liegt damit an der Tabellenspitze. Xaver Schlager hatte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer durch Ridle Baku mustergültig vorbereitet. Bochum feierte beim Bundesliga-Heim-Comeback einen klaren 2:0-Erfolg gegen Mainz. Eintracht Frankfurt und Augsburg trennten sich torlos. 

Freiburg schlägt Dortmund

In Freiburg hatte Vincenzo Grifo dem BVB früh einen Nackenschlag versetzt, die Breisgauer (mit ÖFB-Teamverteidiger Philipp Lienhart) bereits in der sechsten Minute per Traum-Freistoß aus 24 Metern in Front geschossen. Der Ball war via Innenstange in die Maschen gesprungen, Dortmund-Keeper Gregor Kobel hatte keine Abwehrchance – 1:0 (6.). 

Den schnellen Ausgleich für das Team von Marco Rose hatte Jude Bellingham in der zwölften Minute verpasst, war an Freiburg-Keeper Mark Flekken gescheitert. In der 32. Minute traf der englische Teamspieler nur die Stange. Auf der Gegenseite traf Jeong Woo-Yeong das leere Tor nicht (33.), haute Roland Sallai in der 50. Minute drüber. 

Besser machte es Sallai in der 53. Minute, schloss einen Konter der Hausherren nach Auflage von Lucas Höler unbedrängt zum 2:0 ab. Ein Eigentor von Yannik Keitel (59.) brachte die Rose-Elf eine halbe Stunde vor dem Schlusspfiff noch einmal heran, die Chance zum Ausgleichstreffer blieb allerdings aus. Auch weil Star-Stürmer Erling Haaland und sein neuer Offensiv-Partner Donyell Malen kaum Akzente setzen konnten. 

Der Sieg brachte die Freiburger auf den zweiten Tabellenplatz, Dortmund rutschte auf Rang fünf ab. 

"Wölfe" halten bei Punktemaximum

Wolfsburg bleibt unter Coach Mark van Bommel auf der Siegerstraße, feierte einen 2:1-Erfolg bei der Berliner Hertha. Dodi Lukebakio hatte den Hauptstadt-Klub in der 60. Minute noch vom Elfmeterpunkt mit 1:0 in Front gebracht, Baku nach Schlager-Lochpass auf 1:1 gestellt (73.), ehe Lukas Nmecha die Niedersachen in der 88. Minute zum Sieg schoss. Damit halten die "Wölfe" als bisher einziges Team beim Punktemaximum von sechs Zählern, während die Herthaner punktelos Schlusslicht sind. 

Die Arminia aus Bielefeld holte ein 1:1-Remis bei Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth. Die Führung der Gäste durch Fabian Klos (45.) hatte Branimir Hrgota in der 50. Minute vom Elfmeterpunkt ausgeglichen. In einer ruppig geführten Partie sah Schöpf in der 68. Minute nach einem taktischen Foul Gelb-Rot. Neben Schöpf stand auch Kapitän Manuel Prietl in der Arminen-Startelf, Christian Gebauer und Patrick Wimmer kamen nicht zum Einsatz. 

Nach einem Traum-Solo von Gerrit Holtmann (21.) und einem Treffer von Sebastian Polter (56.) feierte Bochum einen 2:0-Heimerfolg gegen Mainz (mit Kevin Stöger ab der 68. Minute). Die Bochumer schoben sich damit auf Rang sieben vor, zogen an den neuntplatzierten Mainzern vorbei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Borussia DortmundSC FreiburgDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen