21-Jähriger rastet in Psychiatrie, tötet zwei Menschen

Im Psychiatrischen Klinikum "Am Wienebütteler Weg" in Lüneburg (D) kam es in der Nacht zu einem tödlichen Vorfall.
Im Psychiatrischen Klinikum "Am Wienebütteler Weg" in Lüneburg (D) kam es in der Nacht zu einem tödlichen Vorfall.Philipp Schulze / dpa / picturedesk.com
Ein 21-Jähriger hat in einem psychiatrischen Krankenhaus in Lüneburg (D) zwei andere Patienten getötet und eine Krankenpflegerin schwer verletzt.

Nach ersten Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass der 21-Jährige einem 54 Jahre alten Mann, der ebenfalls Patient auf der Station war, durch Gewalteinwirkung auf den Hals getötet hat. Ein weiterer, 56 Jahre alter Patient, wurde vermutlich ebenfalls durch den Jugendlichen so schwer verletzt, dass dieser später im Krankenhaus starb. Warum es zu der Eskalation kam, ist noch unklar.

Mit Pfefferspray überwältigt

Der 21-Jährige warf mit Gegenständen auf die Einsatzkräfte und verletzte zwei Krankenpflegerinnen (eine davon schwer) sowie einen Polizisten leicht. Es brauchte mehrere Beamte, um den Jugendlichen zu überwältigen und zu fesseln. Auch Pfefferspray kam zum Einsatz.

Weitere Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt, die Ermittlungen laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
PolizeieinsatzPsychiatrieMordKrankenhausTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen