21-Jähriger pulverisierte Bushäuschen in Tirol

Bild: Zoom Tirol
Einem 21-Jährigen ging es am Samstag auf der B172, der Walchsee-Bundesstraße, zu langsam. Er wollte im Gemeindegebiet von Walchsee überholen und brachte sich und seinen Beifahrer auf die Intensivstation.


Der 21-Jährige aus dem Bezirk Kitzbühel war mit einem ebenfalls 21-jährigen Beifahrer unterwegs. In Walchsee setzte er zum Überholen an und verlor die Herrschaft über seinen Wagen. Das Heck des Fahrzeugs brach aus, der Pkw geriet ins Schleudern.

Mit voller Wucht prallte der Hinterteil des Autos gegen ein Buswartehäuschen und pulverisierte es praktisch. Das Auto schlitterte in eine Wiese, brettete 25 Meter weit ins Grüne und blieb dann liegen.

Der Beifahrer wurde aus dem Wagen geschleudert und blieb 13 (!) Meter weiter liegen, vom Auto blieb nicht viel übrig.

Der Crash endete für beide Insassen mit schweren Verletzungen. Der Rettungshubschrauber beziehungsweise die Rettung brachte die beiden jungen Männer ins Krankenhaus nach Kufstein.

Im Burgenland verlor eine Lenkerin auf der . Sie schlitterte in den Gegenverkehr und prallte frontal in ein Auto. Der Unfall endete mit zwei Verletzten. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen