21-Jähriger sprengte Schrottauto mit Böller

Bild: FF Gleisdorf

Ein 21-jähriger Steirer wollte am Sonntagabend zusammen mit einem 18-jährigen Freund anscheinend seinen Lieblings-Actionsfilm nachstellen. In einem schrottreifen VW Polo zündete er einen Böller. Durch die Explosion flogen Trümmerteile bis zu 50 Meter weit und verfehlten die Burschen nur um Haaresbreite. Die Feuerwehr musste ausrücken.

Gefährliche Langeweile hatte ein 21-Jähriger Steirer am Wochenende. Auf einem abgelegenen Feldweg in der Nähe von Albersdorf im Bezirk Weiz wollte er anscheinend eine eigene Auto-Actionszene inszenieren. Auf einem Autoanhänger parkte er einen schrottreifen VW Polo, zündete einen Böller, den er sich angeblich in Slowenien besorgt hatte, und warf diesen in das Auto.

Trümmer verfehlten Burschen nur knapp

Zusammen mit einem 18-jährigen Freund wollte der Steirer das Spektakel aus vermeintlich sicherer Entfernung von etwa 30 Metern beboachten. Der Feuerwerkskörper detonierte allerdings mit so großer Wucht, dass einzelne Wrackteile bei der Explosion bis zu 50 Meter weit flogen und die beiden Burschen nur knapp verfehlten.

Nach der Explosion geriet das Fahrzeug mitsamt dem Autoanhänger in Brand. Die FF Albersdorf musste ausrücken und den Brand löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der 21-Jährige wurde angezeigt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen