Blutende Wunde

2,16 Promille! Radfahrer bei "Wheelie" am Kopf verletzt

Beim Versuch, mit seinem Fahrrad einen "Wheelie" zu machen, stürzte ein 37-jähriger Salzburger schwer. Der Mann hatte 2,16 Promille Alkohol im Blut.

Newsdesk Heute
2,16 Promille! Radfahrer bei "Wheelie" am Kopf verletzt
Der Mann musste ins Spital eingeliefert werden. (Symbolbild)
Getty Images

Bei einem leichtsinnigen Stunt mit seinem Fahrrad zog sich ein Salzburger am Freitagabend eine Kopfverletzung zu. Gegen 22:30 Uhr stürzte der 37-Jährige in der Bayerhamerstraße mit seinem BMX. Ein Zeuge beobachtete, wie der Mann mit seinem Rad mehrere "Wheelies" versuchte und dabei die Kontrolle verlor und stürzte. Dabei zog sich der BMX-Fahrer eine blutende Platzwunde am Kopf zu.

Radfahrer musste ins Spital

Die einschreitenden Beamten stellten bei einer anschließenden Alkoholkontrolle 2,16 Promille fest. Der Verletzte wurde erstversorgt und anschließend mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.

Der 37-Jährige trug keinen Sturzhelm. Das BMX-Rad wurde leicht beschädigt. Der Radfahrer wird angezeigt.

Die Bilder des Tages

1/58
Gehe zur Galerie
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. <a data-li-document-ref="120038727" href="https://www.heute.at/s/63-wollen-die-gruenen-nicht-mehr-in-regierung-sehen-120038727">Das zeigt eine neue Umfrage.</a>
    27.05.2024: 63 % wollen die Grünen nicht mehr in Regierung sehen. In Umfragen liegen die Grünen nur um die 8 %. Trotzdem wollen 29 %, dass sie der nächsten Regierung wieder angehören. Das zeigt eine neue Umfrage.
    HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 37-jähriger Salzburger wurde bei dem Versuch, einen "Wheelie" mit seinem Fahrrad zu machen, schwer verletzt, wobei eine blutende Platzwunde am Kopf entstand
    • Alkoholkontrolle ergab 2,16 Promille, und der Radfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden
    • Es wird berichtet, dass der Mann bei dem Stunt keinen Sturzhelm trug und nun angezeigt wird
    red
    Akt.