22.000 Euro: Frau (40) plünderte Konto ihres Ex

Die Frau soll einen Schaden in Höhe von 36.000 Euro angerichtet haben.
Die Frau soll einen Schaden in Höhe von 36.000 Euro angerichtet haben.Bild: Fotolia

Mit der gestohlenen Bankomatkarte ihres Ex-Freundes soll eine 40-Jährige aus dem Bez. Vöcklabruck auf Shopping-Tour gegangen sein. Schaden: 22.000 Euro.

Seine Ex wird diesem Mann wohl heute noch schlaflose Nächte bereiten. Der Grund: Bereits nach der Trennung im Jahr 2007 hat sich die Frau (40) aus dem Bezirk Vöcklabruck laut Polizei selbst ein "Abschiedsgeschenk" gemacht.

Sie soll die Bankomatkarte gestohlen und in den darauffolgenden Monaten 22.000 Euro gestohlen haben. Nach weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass die Frau noch zahlreiche weitere Straftaten begangen haben soll.

Ihrer Mutter habe die Beschuldigte regelmäßig Geld gestohlen. Auch die Familienhelferinnen, die sich um die Kinder kümmerten, hat sie laut Polizei um Bargeld erleichtert.

Unterschrift gefälscht

Es kommt aber noch viel schlimmer. Ihre Tochter (17) soll sie zur Fälschung einer Unterschrift angestiftet haben, um vom Bankkonto ihrer im Spital liegenden Mutter Geld beheben zu können.

Wie die Polizei berichtet, half die 40-Jährige weiters dem Freund ihrer Tochter in Zusammenhang mit einer Radarstrafe. Bewusst habe sie einen falschen Autofahrer angegeben, um ihn zu schützen, weil er zu diesem Zeitpunkt keinen Führerschein besaß.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 36.000 Euro. Die Beschuldigte wurde ebenso wie ihre nunmehr 18-jährige Tochter und deren Freund bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen