22-Jähriger verkaufte Welpen über das Internet

Die beiden Pomerian-Zwergspitz-Welpen erholen sich jetzt im Tierquartier.
Die beiden Pomerian-Zwergspitz-Welpen erholen sich jetzt im Tierquartier.LPD Wien
Eine Zeugin meldete der Polizei am Samstag einen Welpenhandel im Internet. In Wien-Favoriten ging ein Verdächtiger bei einem Scheinkauf ins Netz.

Am Samstag informierte eine Zeugin die Polizei, nachdem ihr über eine Börse in sozialen Medien zwei Hundewelpen zum Verkauf angeboten worden waren. Die beiden Tiere der Rasse Pomerian-Zwergspitz sollten für je 2.000 Euro erworben werden.

Bei Scheinkauf ertappt

Bei einem in Folge durchgeführten Scheinkauf in der Clombusgasse in Wien-Favoriten wurden einem Verkäufer (22 Jahre alt) beide Jungtiere von einer Amtstierärztin abgenommen und in das Tierquartier gebracht.

Welpen aus Bulgarien

Die intervenierenden Beamten der Polizeiinspektion Wien Mitte legten eine Anzeige nach dem Bundestierschutzgesetz gegen den 22-Jährigen. Laut seiner Aussage kommen die Welpen aus einer bulgarischen Hundezucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
HundPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen