22-jähriger Asylwerber zuckt bei Kontrolle aus

(Symbolbild)
(Symbolbild)Bild: Archiv
Weil er von der Polizei überprüft werden sollte, verlor ein junger Asylwerber völlig die Nerven. Zuerst ergriff er die Flucht, wenig später ging er auf die Beamten los.
Die Polizei wollte gegen 00.40 Uhr in Klagenfurt eine vorerst unbekannte Person kontrollieren.

Der junge Mann lief jedoch sofort davon und versteckte sich hinter einem Zaunsockel. Als die Polizisten sich näherten lief er in den Innenhof einer Wohnsiedlung und konnte dort von einem Polizisten gestellt werden.

Dabei zuckte der Mann völlig aus und versetzte dem Polizisten mit beiden Armen einen Stoß gegen den Oberkörper. Danach ergriff er erneut die Flucht. Nur kurze Zeit später wollte er in einen Innenhof laufen, übersah dort allerdings eine Metallkette. Er blieb in der Kette hängen und kam zu Sturz.

CommentCreated with Sketch.43 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Polizisten mit Tritte verletzt

Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der junge Mann mit allen Mitteln und trat mit den Füßen gegen die Beamten. Ein Polizist wurde durch die Tritte leicht verletzt.

Als die Beamten den Mann kontrollierten stellten sie fest, dass es sich um einen 22-jährigen Asylwerber aus Liberia handelt, der sich unrechtmäßig im Bundesgebiet aufhält.

Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird nach dem Fremdenpolizeigesetz angezeigt. Ebenso wird er der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

(red)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenNewsÖsterreichAsylwerberPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren