22-Jähriger wollte Freund retten und ertrank selbst

Bild: laumat.at/Matthias Lauber
Schrecklicher Badeunfall in Oberösterreich: Ein Bursche geriet beim Schwimmen in der Ager in einen Sog, ein Freund sah das Unglück und kam zur Hilfe, dabei geriet der 22.Jährige selbst in die Strömung und starb.
Schrecklicher Badeunfall in Oberösterreich: Ein Bursche geriet beim Schwimmen in der Ager in einen Sog, ein Freund sah das Unglück und kam zur Hilfe, dabei geriet der 22-Jährige selbst in die Strömung und starb. 
Ein Leondinger sah, wie sein Freund in der Ager mit der Strömung kämpfte und drohte unterzugehen, er zögerte keine Sekunde, sprang in die Fluten um den 22-Jährigen zu retten. Dabei geriet er selbst in den Sog und ging unter. 

Sofort wurden die Einsatzkräfte gerufen, um eine große Suchaktion zu starten. Doch es war bereits zu spät. Sie konnten den Oberösterreicher nicht mehr finden, der Mann ist wohl ertrunken. Am Donnerstag soll nun das Wasser der Wehr abgelassen werden, um den Leichnam des 22-Jährigen zu finden, sonst wäre die Suche zu gefährlich.

+++ UPDATE +++ UPDATE +++ UPDATE +++

Am Donnerstagnachmittag war der Wasserstand niedrig genug, um nach dem Vermissten zu suchen. Die Einsatzkräfte starteten gegen 15 Uhr den ersten Tauchgang, suchten unterhalb der Wehr nach dem Leondinger, weil sie ihn dort vermuteten. Allerdings konnten sie den Körper des 22-Jährigen nicht finden und setzten die Suche flussabwärts fort.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen