220 Einbrüche in vier Jahren – Bande in Haft

Der Polizei gelang es kürzlich gleich zwei Einbrechergruppierungen zu schnappen. In vier Jahren verursachten sie einen Gesamtschaden von 290.000 Euro.

Seit 2014 konnte eine Steigerung von Einbruchsdiebstählen in Altstoffsammelplätzen im Wiener Stadtgebiet und in Niederösterreich festgestellt werden. Nach kurzer Zeit konnten Beamte des Landeskriminalamtes bereits einen 46-jährigen Mann bei einem Einbruch in Wien-Floridsdorf auf frischer Tat ertappen und festnehmen.

Im Zuge der Einvernahmen konnten auch zwei Komplizen (24 & 38) gefasst werden. Ihnen wurden 33 Straftaten mit einer Schadenssumme von 45.000 Euro nachgewiesen. Zwei der drei Beschuldigten wurden bereits zu mehreren Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Eine weitere Einbrecherbande

Im Zuge der Aufarbeitung dieser Delikte gelang es LKA-Beamten eine weitere Gruppierung mutmaßlicher Einbrecher auszuforschen. Auf Grund von Observationen und der Sicherung mehrerer DNA-Spuren, Hausdurchsuchungen und zahlreichen Spurenvergleichen konnten die Polizisten zwei weitere Männer festnehmen. Dem 35- und dem 40-Jährigen konnten 191 Fälle von Einbruchsdiebstählen in Baustellen, Kleingartenhäuser, Müllsammelplätzen und Firmen in Wien und Niederösterreich zugeordnet werden.

Die Schadenssumme beläuft sich auf rund 245.000 Euro. Der 35-Jährige wurde bereits zu einer 5-jährigen Haftstrafe verurteilt, bei seinem 40-jährigen Komplizen steht das Urteil noch aus.

(bai)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen