23 % der Überstunden werden nicht bezahlt

Bild: Fotolia
Durch unbezahlte Mehrarbeit entgingen jedem österreichischen Arbeitnehmer im Vorjahr im Schnitt 2.000 . Das zeigt eine Studie der Arbeiterkammer.

Dank unbezahlter Mehrarbeit ersparten sich heimische Unternehmer 2012 rund 1,6 Milliarden  – das entspricht einem Lohnentgang von 2.000  pro Mitarbeiter. Konkret gibt’s für 23 % (Frauen: 30 %!) der Überstunden maximal ein freundliches "Dankeschön". Im Schnitt werken wir Österreicher, so die AK, 40,1 Stunden pro Woche, während die Wunscharbeitszeit 35,2 Stunden beträgt.

In den frauendominierten Branchen Unterricht, Gesundheit, Handel etwa liegt der Wert bei 33 bis 34 Stunden, in der Männerdomäne Verkehr, Produktion und Bau sind es 37 bis 38,5 Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen