23-Jähriger schickte Mäderl (10) via Snapchat Pornos

Angeklagter vor Gericht
Angeklagter vor Gerichtprivat
Ein erwachsener Mann hatte sich via Snapchat an Mädchen rangemacht und verlangte schließlich Intimfotos. Die Schülerinnen reagierten richtig, gingen zu den Eltern, die erstatteten Anzeige.

Ein 23-jähriger Mostviertler hatte via Snapchat zwei Schülerinnen (10, 11) kontaktiert, ihnen Schmuddelbilder geschickt und die beiden Kinder aufgefordert, intime Fotos zu retournieren. Ein Mädchen wollte der 23-Jährige sogar zu einem Treffen überreden.

Die angewiderten Mädchen wandten sich an die Eltern, diese erstatteten sofort Strafanzeige bei der Polizei, der 23-Jährige wurde ausgeforscht.

Bedingte Haft

Am Dienstag musste der Mostviertler in St. Pölten vor Gericht, flüchtete sich dabei in Ausreden und legte schließlich ein holpriges Geständnis ab.

Er wurde wegen pornographischer Darstellung Minderjähriger zu neun Monaten bedingter Haft und 2.340 Euro unbedingter Geldstrafe verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
GerichtSnapchat

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen