23-Jährige stach auf drei Vergewaltiger in Wien ein

Bild: Google Maps

Eine 23 Jahre alte Frau hat am Mittwoch in der Früh in Wien-Alsergrund drei mutmaßliche Vergewaltiger niedergestochen. Zwei Männer wurden mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht, ein dritter mit einer Knöchelverletzung. Auch die Frau wurde von der Wiener Berufsrettung mit Verletzungen ins Spital eingeliefert. Jetzt wurde bekannt, dass das Opfer die Männer offenbar gekannt hat.

Eine 23 Jahre alte Frau hat am Mittwoch in der Früh in Wien-Alsergrund drei mutmaßliche Vergewaltiger niedergestochen. Zwei Männer wurden mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht, ein dritter mit einer Knöchelverletzung. Auch die Frau wurde von der Wiener Berufsrettung mit Verletzungen ins Spital eingeliefert. Jetzt wurde bekannt, dass das Opfer die Männer offenbar gekannt hat.

Die Einsatzkräfte seien gegen 7 Uhr in der Meynertgasse gerufen worden, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Nach Angaben der Rettung sind die drei Männer zwischen 20 und 30 Jahre alt. Ein Mann erlitt einen Stich in den Oberbauch, der zweite einen in den Nierenbereich, so die ersten Informationen der Polizei. Der dritte Mann wurde offenbar am Knöchel verletzt.

Opfer und Täter lernten sich bei Zechtour kennen

Sowohl die mutmaßliche Vergewaltigung als auch die anschließende Messerattacke der 23-Jährigen auf ihre Angreifer wurden in einer Wohnung in der Meynertgasse verübt. Die Ermittler konnten bereits die Geschehnisse der letzten Stunden vor der Tat rekonstruieren.

Die Nachforschungen ergaben, dass sich die Täter und das Opfer zumindest flüchtig kannten. Das Zusammentreffen der Personen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erfolgte zufällig in einem Wiener Lokal. Spontan beschlossen die Personen den weiteren Abend gemeinsam zu verbringen. Nachdem die Beteiligten in mehreren Lokalen gefeiert und Alkohol konsumiert hatten, suchten sie gemeinsam den Tatort in der Meynergtasse auf.

Was dort passiert sei, müsse erst in den Befragungen geklärt werden. Ebenso unklar war vorerst noch, ob die 23-Jährige vergewaltigt wurde und dann mit dem Messer auf die Männer losging oder dies geschah, um eine versuchte Vergewaltigung abzuwehren. Aufgrund des Gesundheitszustands der Frau und der Männer dürften Mittwoch keine Einvernahmen stattfinden können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen