23-Jährige von fünf Männern vergewaltigt

Der Vorfall passierte am Bremfelder See (Symbolbild)
Der Vorfall passierte am Bremfelder See (Symbolbild)Bild: imago stock & people
Eine junge Frau ist am Bramfelder See in Hamburg von fünf unbekannten Männern sexuell missbraucht worden. Die Fahndung nach den Tätern läuft

Die 23-Jährige war nach eigenen Angaben am 4. September gegen 1.00 Uhr auf einer Parkbank am Bramfelder See gesessen.

Aus weiter Ferne soll sie plötzlich die Stimmen von mehreren Männern gehört haben. Als die Sex-Täter immer näher kamen, verließ sie die Bank und ging weg.

Doch die Männer hatten die junge Frau bereits umringt. Zu fünft brachten sie die 23-Jährige zu Boden und missbrauchten sie trotz heftiger Gegenwehr sexuell. Anschließend ergriffen die Täter die Flucht und verschwanden.

Schweren Schock erlitten

Die Frau dürfte dabei einen so schlimmen Schock erlitten haben, dass sie erst knapp zwei Wochen nach der Tat die Polizei aufsuchte und Anzeige erstattete.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist nun auf der Suche nach den Unbekannten. Das Opfer konnte den Beamten auch eine Täterbeschreibung geben.

Täterbeschreibung

Bei den Tätern handelt es sich um 25 bis 30 Jahre alte Männer. Sie sollen zwischen 170 cm und 180 cm groß gewesen sein.

Einer der Männer soll einen Bart getragen haben, ein weiterer hatte wohl auffällig abstehende Ohren. Die Täter sprachen möglicherweise in bulgarischer, rumänischer oder russischer Sprache.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 0049 -40-4286-56789 erbeten.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hamburger SVGood NewsWeltwocheVergewaltigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen