230 Flüchtlinge stürmten die EU-Grenze

Bild: Reuters
Verzweifelter Sturm auf die EU: Rund 230 Afrikaner haben am Montag die Sperren der Polizei durchbrochen, zwei Tore eines Grenzzauns umgestoßen und sind auf EU-Territorium vorgedrungen.
Verzweifelter Sturm auf die EU: Rund 230 Afrikaner haben am Montag Polizeisperren an der spanischen Grenze durchbrochen, zwei Tore eines Zauns umgestoßen und sind auf EU-Territorium vorgedrungen.

Bei der Konfrontation in der spanischen Eklave Ceuta in Marokko wurden drei Polizisten verletzt. 32 Migranten mussten ärztlich behandelt werden, viele brachen vor Erschöpfung zusammen.

Die 230 Personen, vorwiegend junge Männer aus der Elfenbeinküste und Burkina Faso, wurden in ein Auffanglager gebracht. Ihre Fälle werden geprüft, ihr weiteres Schicksal ist ungewiss.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen