24-Jähriger bei Berg-Marathon gestorben

Jetzt ist traurige Gewissheit. Der seit Samstag in Gmunden vermisste Sportler (24) ist tot. Der 24-Jährige nahm am Samstag beim Traunsee-Berg-Marathon teil, kam aber nie ins Ziel. Seine Freundin alarmierte die Polizei. Er wurde am Sonntag an der Ostseite des Gmunderberges gefunden. Der junge Mann konnte allerdings nur noch tot geborgen werden

.
Dem 24-Jährigen aus Ottnang/Hausruck (Bez. Vöcklabruck) dürfte der Marathon zu steil gewesen sein. Er meldete sich während des Wettkampfs bei seiner Mutter und erzählte ihr gegen 13.30 Uhr, dass er zu erschöpft sei, um weiterzumachen. Sein Plan: Er wolle nun alleine vom Gmundnerberg in Altmünster (Bez. Gmunden) ins Tal absteigen. Als andere Teilnehmer und Freiwillige ihm Hilfe anboten, lehnte er ab. Danach fehlte jede Spur von dem Sportler.

Bergrettung bis Mitternacht im Einsatz

Seine Freundin, die im Ziel auf den jungen Mann wartete, machte sich schließlich große Sorgen und alarmierte am Samstag gegen 15.30 Uhr die Polizei. Rund 100 Einsatzkräfte von Polizei, Bergrettung und Feuerwehr waren bis Mitternacht im Einsatz, konnten den 24-Jährigen jedoch nirgends finden.

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden ging die Suche weiter, auch Handypeilung und Wärmebilderkamera waren im Einsatz. Am frühen Nachmittag folgte dann die traurige Nachricht. Er wurde unterhalb eines steilen, unwegsamen Geländestücks an der Ostseite des Gmundnerberges gefunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen