2.400 Euro mehr pro Haushalt: So kannst du Strom sparen

Im Haushalt bieten sich dafür vor allem rund ums Wasser Möglichkeiten zum Stromsparen an.
Im Haushalt bieten sich dafür vor allem rund ums Wasser Möglichkeiten zum Stromsparen an.Getty Images/iStockphoto
Laut Arbeiterkammer müssen Haushalte mit 2.400 Euro mehr pro Jahr rechnen. Vor allem beim Stromverbrauch lässt sich aber einiges sparen.

Mit der hohen Inflation steigen auch die Fixkosten. Laut Arbeiterkammer wird dieses Jahr das Leben pro Haushalt bis zu 2.400 Euro teurer. Vor allem beim Strom- und Wasserverbrauch bieten sich aber Möglichkeiten an, um zu sparen.

Wie die Umweltberatung in einer Aussendung mitteilt, sollte man beim Waschen und Trocknen von Wäsche einige Tipps beachten. Der Trockner ist wohl der größte Energieverschwender im Haushalt. Allein auf dieses Gerät kann bis zu ein Fünftel des Energieverbrauchs zurückgehen.

Waschtemperatur reduzieren

Es empfiehlt sich daher, auf den Trockner zu verzichten und Wäsche im Freien oder auf einem aufstellbaren Wäschetrockner zu trocknen. Waschen bei 90 Grad verbraucht ca. das Fünffache der Energie einer Niedrigtemperaturwäsche (30 Grad), Waschen bei 60 Grad immer noch das Doppelte bis Dreifache. Buntwäsche sollte ohnehin mit 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Zudem sollte die Waschmaschine immer voll beladen sein.

Beim Geschirrspülen lässt sich sehr bequem Warmwasser sparen: Wenn ein Geschirrspüler im Haushalt vorhanden ist, dann erledigt er das Spülen sparsamer als es das händische Abwaschen tut.

Die Heizung ist der größte Energieverbraucher im Haushalt. In der Übergangszeit ist es verlockend, die Fenster gekippt zu lassen. Solange noch geheizt wird, spart aber Stoßlüften oder Querlüften gegenüber gekippten Fenstern bis zu 10 Prozent Energie, heißt es von der Umweltberatung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
StromStrompreisArbeiterkammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen