25-Jähriger schießt Freund (18) direkt durch die Leber

Der Unfall ereignete sich auf der B147 (Symbolbild).
Der Unfall ereignete sich auf der B147 (Symbolbild).picturedesk.com
Ein nächtliches Alk-Gelage endete für einen 18-Jährigen im Krankenhaus. Sein Freund hatte ihn aus Versehen angeschossen und schwer verletzt.

Ein vermeintliches Drive-by-Shooting hielt in der Nacht auf Samstag die Vorarlberger Polizei auf Trab: Gegen 4 Uhr Früh ging ein Notruf der "Opfer" ein. Die beiden jungen Männer zeigten an, dass aus einem fahrenden Pkw mehrere Schüsse auf sie abgegeben wurden. Einer von ihnen, ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Klaus, sei von einem Projektil getroffen und schwer verletzt worden.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich schnell ein ganz anderer Tathergang: Die Schussabgabe hatte zwar stattgefunden, allerdings nicht auf der Straße, sondern in der Wohnung des unverletzt gebliebenen 25-Jährigen in Götzis. Dieser konnte auch als mutmaßlicher Schütze identifiziert werden. Wie sich herausstellte, hatte der Mann im Beisein des Jugendlichen mit einem Luftdruckgewehr hantiert. Plötzlich hatte sich ein Schuss gelöst und den 18-Jährigen getroffen: Leberdurchschuss!

Aufrechte Waffenverbote

Die genauen Umstände der Schussabgabe sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Die beteiligten Personen dürften allerdings stark alkoholisiert gewesen sein, wie die Polizei weiter meldet. Der Grund für die falschen Angaben dürfte sein, dass gegen die beiden beteiligten Personen aufrechte Waffenverbote bestehen.

Der 18-Jährige wurde im LKH Feldkirch operiert, ist stabil und nicht in Lebensgefahr. Nach Abschluss der Ermittlungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KörperverletzungVorarlbergGötzisKlausPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen