25-Jährige stürzte beim Klettern 200 Meter in Tod

Bild: ZOOM-Tirol
Bei einem Alpinunfall im Gebiet der 3.435 Meter hohen Verpeilspitze im Tiroler Bezirk Landeck hat am Samstag eine 25-jährige Deutsche ihr Leben verloren. Die Frau hatte sich beim Abstieg an einer Felsplatte festgehalten, die ausbrach und die Urlauberin 200 Meter in den Tod riss, berichtete die Polizei.


Die Deutsche war um 05.30 Uhr mit ihrem Lebensgefährten vom Kaunergrat aus zu der Tour aufgebrochen. Die gut ausgerüsteten Alpinisten stiegen vom 2.830 Meter hoch gelegenen Verpeiljoch in den Nordgrat der Verpeilspitze ein. Am frühen Nachmittag entschieden sie sich wegen der fortgeschrittenen Tageszeit zum Abbruch der Tour und wollten zurück ins Tal.

Bei dem Unglück stürzte die nicht angeseilte Deutsche rücklings in die Westwand bis sie schließlich in einer schneebedeckten Rinne in 2.700 Metern Höhe regungslos liegen blieb. Der Notarzt des alarmierten Notarzthubschraubers konnte nur noch den Tod der Verunglückten feststellen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen