253 Hunde bissen zu

Sie knurren, fletschen die Zähne und stellen die Nackenhaare auf! Sieben von zehn Hunde-Attacken auf Menschen endeten im Vorjahr mit schweren Verletzungen, der Rest ging glimpflich aus. Aber: Die Zahl der Hundeangriffe ist im Vergleich zu 2009 um 22 Prozent zurückgegangen, berichtet Landesrat Hermann Kepplinger (SPÖ)
Im Gegensatz dazu ist die Zahl der im Bundesland gemeldeten Hunde seit 2004 von 42.628 auf 60.657 gestiegen. Für den Landesrat ein Indiz, dass das 2004 in Kraft getretene Hundehaltergesetz mit Leinen- und Registrierungspflicht Wirkung zeigt: Natürlich ist jeder Hundebiss einer zuviel, viele Attacken konnten aber durch einen verantwortungsvolleren Umgang mit Tieren vermieden werden.
Schäfermischlinge führen die Statistik mit 49 Biss-Attacken an. Übrigens: Sogenannte Kampfhunde sind mit insgesamt 15 gemeldeten Angriffen überrschend am unteren Ende der Statistik zu finden. Das liegt daran, dass der Schäferhund die bei uns am meisten verbreitete Hunderasse ist, heißt es dazu aus dem Büro Kepplinger.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen