26-Jähriger verletzt Polizist mit Rasierklinge

Der 26-Jährige verletzte den Polizisten mit einer Rasierklinge
Der 26-Jährige verletzte den Polizisten mit einer RasierklingeBild: Fotolia/Symbolbild
In der Nacht auf Pfingstmontag ist in Oberndorf (Flachgau) ein Polizist bei einem Einsatz mit einer Rasierklinge verletzt worden.
Um kurz vor 2.00 Uhr wurden die Polizei nach Oberndorf bei Salzburg gerufen, weil ein 26-Jähriger mit Selbstmord gedroht hatte.

Als die Beamten in dem Mehrparteienhaus eintrafen, versteckte sich der Mann neben einer Eingangstüre. Plötzlich zückte der Salzburger eine Rasierklinge und hielt sich diese an seinen Unterarm.

Der Mann drohte damit, sich die die Pulsadern aufzuschneiden, sollte diese nicht verschwinden. Die Polizisten versuchten den 26-Jährigen daraufhin zu beruhigen und baten ihn, die Rasierklinge wieder wegzulegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Freund sollte Waffen bringen



Nachdem sich der 26-Jährige nicht mehr beruhigen wollte, kontaktierte er mit dem Handy einen Freund und forderte ihn auf, dass er eine Waffe vorbeibringen solle, weil er zwei Polizisten umbringen wolle.

Als sich der Beschuldigte kurz wegdrehte, konnten ihn die Polizisten zu Boden bringen. Dabei schlug er mit Händen und Füßen wild um sich und verletzte einen Kollegen mit der Rasierklinge am rechten Oberschenkel.

Der Polizist erlitt eine tiefe Schnittwunde, die genäht werden musste. Der Mann wurde festgenommen und in die Justizanstalt Puch Urstein überstellt.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SalzburgNewsÖsterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen